Der Wink vom Müllfink: vermeiden - vermindern - verwerten

Häufig gestellte Fragen

Muss ich Müllgebühren bezahlen ?

Ja! Private Haushalte müssen nach dem Kreislaufwirtschaft- und Abfallgesetz ihre Abfälle dem öffentlich-rechtlichen Entsorgungsträger überlassen. Das gilt für jeden Haushalt und ist mit Gebühren belegt. Wie das genau geschieht, regelt der öffentlich-rechtliche Entsorgungsträger durch eine Satzung. Die Abfallwirtschaftssatzung des Landkreises Waldshut legt in § 3 fest, dass Grundstückseigentümer, denen Erbbauberechtigte, Wohnungseigentümer, Wohnungserbbau-berechtigte, Nießbraucher und sonstige zur Nutzung eines Grundstücks dinglich Berechtigte gleichstehen, verpflichtet sind, ihre Grundstücke an die öffentliche Einrichtung Abfallentsorgung anzuschließen, diese zu benutzen und die auf ihren Grundstücken anfallenden Abfälle der öffentlichen Abfallentsorgung zu überlassen.

>> weitere Informationen

Ich möchte eine Müllgemeinschaft bilden. Was muss ich beachten ?

Der oder die anderen Teilnehmer der Müllgemeinschaft müssen im gleichen Haus wohnen wie Sie oder in einem Haus, das angrenzend an das Haus steht, in dem Sie wohnen. Mit Nachbarn, die gegenüber wohnen, ist eine Müllgemeinschaft nicht möglich.
Außerdem muss pro Haushalt, welcher der Müllgemeinschaft angeschlossen ist, ein Behältervolumen von mindestens 40 Litern vorhanden sein, z.B. bei zwei Haushalten ein 80-Liter-Behälter, bei drei Haushalten ein 120-Liter- Behälter usw.
Einer der Teilnehmer wird als Vorsteher der Müllgemeinschaft erfasst. Dieser erhält dann auch die Rechnung. Ein Aufteilung muss intern vorgenommen werden.

Ich möchte lieber über Müllsäcke entsorgen!

Das ist nur möglich, wenn es sich um Ihren Zweitwohnsitz handelt oder es Ihnen aus gesundheitlichen Gründen nicht möglich ist, einen Behälter vorzuhalten.
Beachtet werden muss aber, dass auch bei der Entsorgung über Müllsäcke eine Jahresgebühr in Höhe von 86,62 EUR anfällt.

>> weitere Informationen

Ich ziehe um. Was muss ich veranlassen ?

Sie müssen uns darüber informieren, wann Sie umziehen und wohin Sie ziehen. Außerdem ist es wichtig für uns, ob Sie Ihren Behälter mitnehmen oder ob wir diesen abholen müssen. Ihren Behälter können Sie mitnehmen, wenn Sie innerhalb des Landkreises umziehen.
Maßgebend für die Gebührenberechnung ist der Monat, in dem Sie uns die Änderung mitteilen. Ziehen Sie z.B. im April um (und der Behälter muss abgeholt werden), melden uns dies - aber erst im Mai -, müssen Sie bis Mai Gebühren bezahlen.

>> weitere Informationen

Ich habe Müllgebühren für das ganze Jahr bezahlt, ziehe jetzt aber um!

Sobald Ihr Behälter abgeholt oder auf den Nachmieter umgeschrieben wurde, wird eine Endabrechnung für Ihr Kundenkonto erstellt. Sollten Sie ein Guthaben haben, müssen Sie uns einfach Ihre Bankverbindung mitteilen, und das Geld wird Ihnen zurückerstattet.
Ziehen Sie innerhalb des Landkreises um und nehmen Sie Ihren Behälter mit, wird das Guthaben einfach auf das neue Kundenkonto umgebucht.

>> weitere Informationen

Ich wohne in Waldshut-Tiengen. Gehöre ich zu "Ost" oder "West" ?

Eine Auflistung der Straßen mit deren Zuordnung finden Sie in "Abfuhrbezirke".

>> weitere Informationen

Ich möchte einen kleineren / größeren Behälter: Mein Behälter ist kaputt!

Dies können Sie uns schriftlich, telefonisch oder über "Müllgefäße bestellen" mitteilen. Sie bekommen eine Benachrichtigung, bevor Ihre Tonne getauscht wird.

>> weitere Informationen

Ich zahle über die Miete (Nebenkosten) bereits Müllgebühren!

In diesem Fall ist Ihr Vermieter verantwortlich. Entweder bekommen Sie eine eigene Tonne oder der Vermieter regelt die Entsorgung über eine Müllgemeinschaft (Sammeltonne). In diesem Fall muss aber Ihr Vermieter Müllgebühren bezahlen.

Woher bekomme ich Gelbe Säcke ?

Die Gelben Säcke werden einmal im Jahr (i.d.R. Anfang des Jahres) an alle Haushalte verteilt. Sollten Ihnen diese Säcke nicht ausreichen, können Sie beim Landratsamt oder bei den Rathäusern Ersatz bekommen.

Meine Gelben Säcke wurden nicht abgeholt!

In diesem Fall wenden Sie sich bitte an die Firma Remondis GmbH & Co KG, Telefon: 0800-1223255

Wie werden die Müllgebühren berechnet ?

Unsere Müllgebühren setzen sich aus einer Jahresgebühr und einer Leerungsgebühr zusammen. Mit der Jahresgebühr werden die Fixkosten der Abfallwirtschaft, z.B. die Kosten für die Recyclinghöfe, die Wertstoff- und Schadstoffsammlungen, die Grünkompostierungs- sowie die Verwaltungskosten gedeckt. Die Jahresgebühr richtet sich nach der Größe des verwendeten Müllbehälters. Mit der Leerungsgebühr werden die Kosten für das Einsammeln, Transportieren und Entsorgen der bereitgestellten Abfälle erhoben.

Mit diesem Müllgebührensystem hat man es selbst in der Hand, wann und wie oft - jedoch aus Hygienegründen mindestens 12-mal im Jahr - der Mülleimer zur Leerung bereitgestellt wird.

>> weitere Informationen

Wie erfolgt die Abrechnung der Müllgebühren ?

Die Müllbehälter sind mit einem so genannten Ident-System ausgerüstet, jedes Gefäß trägt also einen Chip mit der Nummer des Müllgefäßes. Bei der Leerung wird diese Nummer am Sammelfahrzeug gelesen und mit Datum im Bordrechner gespeichert. Alle Daten werden ans Landratsamt überspielt, wo für jeden Haushalt die individuelle Leerungsgebühr präzise errechnet werden kann.

>> weitere Informationen

Was ist die Blaue Tonne?

Der Landkreis Waldshut stellt die Blaue Tonne als ergänzende Sammelmöglichkeit für Papier, Pappe und Kartonage zur Verfügung. Die Nutzung der Blauen Tonne ist freiwillig und für die Nutzer kostenfrei. Termine werden in den Gemeindemitteilungsblättern und auf der Internetseite www.abfall-landkreis-waldshut.de mitgeteilt.
Bestellungen über das Internet können auf der Seite unter "Müllgefäße bestellen" vorgenommen werden.

>> weitere Informationen