Der Wink vom Müllfink: vermeiden - vermindern - verwerten

Aktuelles

Pressemitteilung:
Biotonne: Große Nachfrage führt zu Verzögerungen

Mit der Verwertung von Bioabfällen wird ein wichtiger Beitrag zum Umweltschutz und zur Energiewende geleistet. Um so erfreulicher ist es, dass die Akzeptanz der Biotonne in der Kreisbevölkerung groß ist. Bis zum 06.11.2018 gingen beim Eigenbetrieb Abfallwirtschaft des Landkreises Waldshut insgesamt ca. 11.800 Bestellungen für Biotonnen ein. Derzeit läuft die Verteilung auf Hochtouren. Leider meldet der Hersteller der Biotonnen nun kurzfristige Engpässe bei der Produktion der Biotonnen. Dies hat zur Folge, dass nicht alle bis zum 06.11.2018 bestellten Biotonnen noch vor Weihnachten ausgeliefert werden können.
Infolge des Produktionsengpasses können insgesamt 2.595 Bestellungen aus folgenden Städten und Gemeinden vor Weihnachten nicht ausgeliefert werden:
Bad Säckingen, Bernau, Bonndorf, Dachsberg, Görwihl, Grafenhausen, Häusern, Herrischried, Höchenschwand, Ibach, Lauchringen, Murg, Rickenbach, St. Blasien, Stühlingen, Todtmoos, Ühlingen-Birkendorf, Wehr, Weilheim, Wutach, Wutöschingen.
Die Auslieferung wird stattdessen in der dritten Verteilwelle zusammen mit den ab dem 07.11.2018 bestellten Biotonnen erfolgen.
Die Verzögerungen bei der Auslieferung der Biotonne sind bedauerlich und der Landkreis Waldshut entschuldigt sich bei allen betroffen Bürgerinnen und Bürgern für die entstandenen Unannehmlichkeiten.




zurück zur Übersicht